Welcome Home Cheesecake

Endlich wieder in der Heimat! Tatsächlich war eines der ersten Dinge, die ich dort am Wochenende gemacht habe, zu backen. Endlich wieder die eigene Küche, die bekannten Geräte und Utensilien sowie der oft verhasste Ofen, der ab und zu einen Kurzschluss in der ganzen Wohnung verursacht. Und dann gleich so eine Herausforderung: Über eine Stunde braucht der Käsekuchen mit Johannis- und Himbeeren, den es zum Anlass meiner Rückkehr gab. Aber das warten lohnt sich! Für das Grundrezept habe ich mich am „besten Käsekuchen der Welt“ orientiert. Ihr braucht dafür:

Teig:
200g Mehl
75g Zucker
75g Margarine
1 Ei
1/2 Pck. Backpulver

Beeren:
65g Himbeeren
75g Johannisbeeren

Füllung:
125g Margarine
100g Rohrzucker
40g Kokosblütenzucker
10g Vanillezucker 
1 Beutel Vanillepuddingpulver
3 Eier
500g Quark
200g saure Sahne
200g süße Sahne

 

Und so gehts

Für den Boden zunächst alle Teig-Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken - wenn nötig anschließend mit den Händen - bearbeiten, bis ihr daraus eine Kugel formen könnt. Die stellt ihr einfach beiseite und schon geht´s an die Füllung. Ofen vorheizen nicht vergessen, 180° O-/U-Hitze.

Die Füllung macht ihr aus Margarine, Zucker, Puddingpulver und Eiern. Gebt diese Zutaten in eine Schüssel und verrührt sie mit dem Rührgerät. Anschließend Quark und saure Sahne unterrühren. Die süße Sahne erst steif schlagen und dann vorsichtig unterheben.

Die Teigkugel „drückt“ ihr nun in eine gefettete Springform (mind. 26cm Ø). Ihr könnt auch kleinere Teile abreißen und sie in der Form zusammenstückeln, Hauptsache die Form ist am Ende komplett mit Teig ausgelegt. Am Rand sollte der Teig mindestens halb so hoch sein wie die Form selbst. Jetzt nur noch die Füllung in die Form geben, die Beeren waschen und kurz abtropfen lassen oder grob abtrocknen, auf den Teig streuen und mit der Hand etwas eindrücken. Sieht schon ziemlich lecker aus, oder? 

Etwa 60-75 Minuten muss der Kuchen backen. Die Backzeit hängt stark von der Größe eurer Form und damit der Füllhöhe des Teigs ab. Mit der Stäbchenprobe könnt ihr gegen Ende der Backzeit regelmäßig prüfen, ob der Kuchen schon durch ist. Danach nur noch abkühlen lassen - sonst fällt der Kuchen in sich zusammen - aus der Form lösen und servieren. Guten Appetit!

 PS: Ihr könnt natürlich auch andere Beeren nehmen und in der Menge variieren. Lasst eurer Fantasie einfach freien Lauf 😉 

Senf dazugeben

%d Bloggern gefällt das: