Eierlikörkuchen

Für den Osterkuchen ist es nun schon etwas spät, aber über die Feiertage war ich so sehr mit backen (und essen) beschäftigt, dass ich nicht früher zum Schreiben gekommen bin. Und falls jetzt noch jemand Eierlikör übrig haben sollte, hätte ich dafür die perfekte Lösung bzw. Verwendung. Bei uns gab es an Ostern nämlich einen Eierlikörkuchen mit ganz schön Wumms. Ein Grundrezept habe ich mir auf Chefkoch gesucht, das ich etwas variiert und mit einem eigenen Topping ergänzt habe. Manchmal kann man mit diesen selbst erdachten Kreationen ganz schön daneben liegen, aber das war hier zum Glück nicht der Fall 😉

Teig:

5 Eier 
200g Zucker
2 EL Vanillezucker 
250ml Öl
300ml Eierlikör 
250g Mehl
1 Pck. Backpulver
etwas Butter 

Topping/Füllung:

250g Frischkäse
100ml Eierlikör

Deko:

Schokobons
Zucker-Herzchen
Schoko-Streusell

Eins muss ich gleich vorweg nehmen: Mit den „gesunden“ Kuchen, die ich in letzter Zeit gebacken habe, hat das hier wenig zu tun. Umso mehr war ich überrascht, wie viel doch 200g Zucker sind (eigentlich hätten noch mehr rein gehört, aber ich habe die Menge etwas reduziert). Dafür ist die Zubereitung recht unkompliziert und abgesehen von einer etwas längeren Backzeit ist der Kuchen auch recht fix gemacht. Schaltet also gleich zu Beginn euren Ofen ein auf 180° O-/U-Hitze.

 

Ans EIngemachte 

Jetzt nach Ostern scheint das nicht mehr besonders relevant zu sein, aber falls die Osterdeko bei euch etwas länger stehen bleibt und ihr noch Eier zum Bemalen braucht, könnt ihr die Eier vorsichtig auspusten. Ansonsten schlagt sie einfach gewohnt gewaltvoll an einer Schüssel auf 😉 Die Eier dann mit dem Zucker schaumig schlagen, Öl und Eierlikör nach und nach dazugeben. Vermengt Mehl und Backpulver und gebt es ebenfalls zum Teig. Das wars eigentlich auch schon.

Fettet eine Form ein und gebt den Teig hinein. Ich habe zwei kleine Formen benutzt und den restlichen Teig in Muffinförmchen gebacken (geringere Backzeit!). Eine "normale" 26er Springform sollte es aber auch tun. Der Kuchen braucht eine knappe Stunde zum backen, prüft den Fortschritt also am besten schon mal nach 45 Minuten und macht dann alle 5 Minuten die Stäbchenprobe. Wenn der Kuchen fertig ist, raus aus dem Ofen und abkühlen lassen.

 

Füllung und Topping...

...habe ich aus Frischkäse und Eierlikör gemacht. Dazu einfach beides miteinander vermischen, am besten mit dem Rührgerät. Schneidet den Kuchen in der Mitte auseinander und gebt die Creme sowohl zwischen die Böden als auch obendrauf. In den Mittelteil kamen bei mir noch ein paar Schokostreusel. Wer will, kann noch Schokobons oder andere kleine Schokoladeneier auf den Kuchen setzen, ihn mit Streuseln oder Herzchen dekorieren. Guten Appetit und Vorsicht beim Auto fahren 😉

PS: An Ostern kam nicht nur Kuchen auf den Tisch, sondern auch Lamm. 1 Kilo feinstes Lammfleisch wurden bei uns auf dem Grill zubereitet und von einer Horde Männer verschlungen. Und dann war da noch das Weißwurstfrühstück am Ostermontag. Ofengemüse, Brezen mit Senf (und natürlich das Bier) waren aber auch ganz fein 😉

Senf dazugeben

%d Bloggern gefällt das: